3 minutes reading time (621 words)

Nachweis von Stahlverbindungen mit Revit

Seit der Version 2017 haben die Anwender von Autodesk Revit die Möglichkeit, Stahlverbindungen zu erstellen, indem sie familiengesteuerte parametrische Vorlagen in ihre Projekte laden. Dies erleichtert nicht nur den konzeptionellen Entwurfsprozess, sondern ermöglicht es nun auch, dass das Revit-Modell eine genaue und vollständige Vorlage für das Stahlbauprojekte darstellt. Mit der zusätzlichen Möglichkeit, die Stahlverbindungsvorlagen von Autodesk Advance Steel über das SMLX-Austauschformat zu importieren, zu exportieren und zu synchronisieren, bietet die Autodesk AEC Serie einen leistungsstarken BIM-Workflow, der Ihre Projekte vom Konzeptentwurf bis zur Fertigung begleitet.

Obwohl der Hauptvorteil der Modellierung konstruktiver Verbindungen in Revit darin besteht, den Informationsaustausch über die konstruierte Verbindung zwischen Ingenieuren, Konstrukteuren und Herstellern zu erleichtern, umfasst das Konstruktionsmodul in Revit etwa siebzig Prozent der Stahlverbindungsfamilien. Mit diesem Werkzeug kann der Anwender überprüfen, ob die Stahlverbindung auf der Grundlage vordefinierter oder manuell eingegebener Schnittgrößen im Dialogfeld für die Verbindungseigenschaften die Anforderungen erfüllt oder ob sie versagt. Es führt Nachweise gemäß Normen wie AISC und EC3 durch und ermöglicht die Anpassung einiger Grundeinstellungen, wie z.B. die Bedingungen für das Schraubengewinde, ob die Stahlverbindung freiliegt oder nicht usw. Diese Einstellungen variieren je nach verwendetem Bemessungscode.

Prüfung von Stahlverbindungen mit Revit

Dennoch ist Revit keine Bemessungssoftware, was bedeutet, dass es die Schnittgrößen nicht selbst ermitteln kann. Um vordefinierte Schnittgrößen an den Gelenkknoten zu erhalten, hat der Anwender zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit besteht darin, diese Kräfte manuell im Dialogfeld für die Verbindungseigenschaften einzugeben. Die zweite Möglichkeit besteht darin, sie aus einer FEM-Lösung wie Graitec Advance Design zu importieren. Da FEM-Lösungen in der Lage sind, Strukturanalysen unter Berücksichtigung verschiedener Lasttypen und Regelkombinationen durchzuführen, ist die zweite Option bei weitem die genaueste und wirtschaftlichste, da die manuelle Eingabe dazu führen könnte, dass der Anwender die Verbindung überbemessen könnte.

Außerdem ist der Anwender von Revit ungeachtet der vordefinierten Schnittgrößen am Verbindungsknoten auf die Analyse jeweils einer einzelnen Stahlverbindungsvorlage beschränkt. Wenn die Verbindung z.B. eine biegesteife Scherplattenverbindung erfordert, muss der Anwender von Revit zwei separate Familienvorlagen aus dem Dialog der Einstellungen für strukturelle Verbindungen anwenden, um die Verbindung zu bemessen: eine biegesteife Verbindung und eine Scherplattenverbindung. Das Modul für den Verbindungsentwurf berücksichtigt jedoch nur Geometrie, Stäbe, Schrauben und Schweißnähte der Verbindungseigenschaften, in denen es sich befindet. Daher ist das Modul zur Verbindungsberechnung ungeeignet, wenn eine komplexe Topologie mit mehreren Stahlverbindungsarten untersucht werden muss, die in eine einzige Verbindung eingebettet sind. Dies zwingt den Konstrukteur oder Ingenieur dann dazu, wieder auf manuelle Berechnungen zurückzugreifen, was je nach Komplexität, den Nachweis einer einzelnen Verbindung um Tage oder sogar Wochen verlängern kann.

Wenn Sie als Tragwerksplaner oder Stahlbauingenieur Revit einsetzen und Zeit und Kosten sparen und Ihren CO2-Fußabdruck reduzieren möchten, bietet Graitec jetzt eine Lösung zur Ergänzung und Optimierung Ihres derzeitigen Arbeitsablaufs. Um die Untersuchung dieser komplexen 3D-Stahlverbindungen zu erleichtern, können Revit-Verbindungen jetzt in Graitec Advance Design Connection exportiert werden.

Advance Design Connection ist eine spezielle Version von IDEA StatiCa Connection, die mit neuem Namen versehen und auf die Anwender von GRAITEC zugeschnitten ist.

Prüfung von Stahlverbindungen mit Revit- und Advance Design Connection

Advance Design Connection kann alle Arten von 3D-Verbindungen erstellen, die nicht mit dem in Revit integrierten Verbindungsmodul erstellt werden können. Es liefert präzise Nachweise und Ergebnisse der Festigkeits-, Steifigkeits- und Knicknachweise einer Stahlverbindung. Schrauben, Schweißnähte und Betonblöcke werden gemäß Eurocodes (EN), nordamerikanischen Codes (CISC & AISC), australischen Codes (AU) usw. untersucht. Vorlagen für die am häufigsten verwendeten Verbindungen sind ebenso verfügbar wie eine breite Palette vordefinierter warmgewalzter und geschweißter Elemente.

Sehen Sie sich unser Video zum Workflow von Advance Steel und Advance Design Connection an, um mehr darüber zu erfahren.

Um weitere Informationen zum Graitec Simulate Portfolio und darüber zu erhalten, wie Advance Design Connection Ihnen bei komplexen Stahlverbindungen beliebiger Topologie, beliebiger Belastung und in Minutenschnelle helfen kann, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: Advance Design Connection

 

Sie haben Fragen oder möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!

 

Autodesk Advance Steel - Einstellen eines Eintrags...
Funktion zur Erzeugung von CAM-Daten für Kingspan ...

Ähnliche Beiträge

Autodesk Reseller

Um Ihnen bei Ihrem Besuch die bestmögliche Online-Erfahrung zu bieten, verwendet unsere Webseite Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.