4 minutes reading time (711 words)

GRAITEC PowerPack für Advance Steel: die neue Funktion "Geländerlaschen" im Modul für Treppen und Geländer

Kürzlich wurde in das Modul Treppen und Geländer, welches Teil des GRAITEC PowerPacks für Advance Steel ist, die Funktion "Neue Lasche für Geländer" eingeführt. Diese neue Funktion ermöglicht es dem Anwender, die Geländerbereiche für die Montage vor Ort aufzuteilen, was den Transport und die Montage dieser Elemente in schwierigen Situationen auf der Baustelle erleichtert. Wir sprechen hier aus Erfahrung, da der Versuch, Geländer mit massiven Stabfüllungen zu transportieren und zu montieren, in einem engen Treppenhaus eine ziemliche Herausforderung sein kann.

Hinter der neuen Funktion verbergen sich wichtige Einstellungen, die dem Anwender verschiedene Konfigurationen ermöglichen, um die für die Voll- und Teilmontage erforderlichen Kombinationen zu realisieren.

railing lugs feature 1

Grundlagen der Aktivierung der Geländerlaschen

Die Option für die Geländerlaschen innerhalb des Makros Geländer ist für die Verbindungen zwischen mittlerem Handlauf und Pfosten verfügbar. Sie ist unter der Registerkarte Handlauf-Verbindung unter "Laschen befestigen" verfügbar.

railings lugs 2

Wichtige Einstellungen 1

Wenn Sie zum ersten Mal auf die Registerkarte Befestigungslaschen gehen, sehen Sie möglicherweise eine Dialogseite mit einer Warnmeldung über die Verfügbarkeit der Laschen. Dies ist eine Standardeinstellung, die von den Einstellungen der Registerkarte Mittlerer Handlauf - Pfosten gesteuert wird.

railing lugs 3

Die oben gezeigte Meldung wird durch die Einstellung der Verbindung des mittleren Handlaufs zum Pfosten ausgelöst. Auf der Registerkarte Allgemeines, Verbindungseigenschaften, Verbindungsart, muss das Feld Ausgerichtet aktiviert werden.

Mittlerer Handlauf - Pfosten > Allgemeines > Verbindungseigenschaften > Verbindungstyp > Feld > Ausgerichtet.

Wenn Sie dies einstellen und zu den Befestigungslaschen zurückkehren, haben Sie die Möglichkeit, die Laschen für alle oder einzelne Pfosten zu aktivieren.

railing lugs 4

Auf der Seite für die Befestigungslaschen sollte der Anwender mit den Einstellungen in dem Feld beginnen, das auf "Keine Laschen" eingestellt ist. Durch Ändern dieser Dropdown-Liste aktivieren Sie die Befestigungslaschen, wobei Sie die Möglichkeit haben, auszuwählen, welche Art von Laschen Sie verwenden möchten.

railing lugs 5

Nach der Auswahl sind die Laschen dann aktiv und der Anwender kann mit der Änderung der Laschenanordnung beginnen.

Wichtige Einstellungen 2

Wenn die Laschen vom Anwender auf horizontal eingestellt wurden, dann bedeutet dies, dass die Laschen entlang des zu verbindenden mittleren Holms platziert werden. Wenn wir aber den Verbindungstyp für den mittleren Handlauf auf ausgerichtet einstellen, dann muss der Anwender weiter unten im Dialog die Option "Schrägschnitt an Neigung verwenden" deaktivieren, denn diese Option ändert die Bearbeitung an den Enden es mittleren Handlaufs in einen Geradschnitt.

railing lugs 6

Das Deaktivieren der Option verändert die Bearbeitung an den Enden es mittleren Handlaufs wie unten im Bild dargestellt:

railing lugs 7

Laschenarten (Spitze für den vollständig vertikalen Verschlusstyp)

Wir haben in der Dropdown-Liste gesehen, dass der Anwender sowohl horizontale als auch vertikale Laschen verwenden kann, aber es gibt noch eine weitere Variante unter dem vertikalen Typ, nämlich einen vollständig vertikalen Typ. Dieser Typ kann verwendet werden, um einen Endabschluss für ein Geländerelement zu erstellen, das an einen angrenzenden Pfosten geschraubt wird. Dies ist hilfreich, wenn die Geländerelemente zu lang sind und für die Montage in handliche Abschnitte unterteilt werden müssen.

railing lugs 8

Der Anwender kann den Grundtyp der Lasche in vertikal in der ersten Dropdown-List oben im Dialogfenster ändern. In der Auswahlliste Laschentyp kann der Anwender zwischen den Optionen Jede Mittelschiene oder Volle Höhe wählen. Die Option Volle Höhe fügt, je nach Einstellungen, ein durchlaufendes, vertikales Profil am Ende oder Anfang des Bereichs ein.

railing lugs 9

Eine weitere nette Funktion des GRAITEC-Makros ist die Baumstruktur, die es dem Anwender ermöglicht, dieselben Parameter und Typen für alle Pfosten im Geländerbereich oder für jeden einzelnen Pfosten einzustellen. Beachten Sie die Struktur im Dialog und sehen Sie, dass wir in diesem Fall die Lage von Pfosten 2 ausgewählt haben, da wir den oberen Handlauf an dieser Position ebenfalls teilen möchten. (ein geteilter oberer Holm ist ein Merkmal der GRAITEC-Geländer).

railing lugs 10

Wenn dies geschehen ist, können Sie auch zurückgehen und die Enden des mittleren Handlaufs ändern, um einen schrägen Schnitt zu erhalten, und, falls erforderlich, zu einem vertikalen Flachstahlprofil wechseln, wobei zu beachten ist, dass wir von einem Blech zu einem gewalzten Flachstahlprofil gewechselt haben, der dem Profil des Handlaufs entspricht. (Der Flachstahl kann sich bei Bedarf auch vom Profil unterscheiden.)

railing lugs 11

Es gibt viele weitere Funktionen im GRAITEC-Geländermakro, die es dem Anwender ermöglichen, seine Entwürfe effizient und schnell zu bearbeiten und Einstellungen zu speichern, die er häufig innerhalb der Produktreihen wiederverwendet.

Halten Sie Ausschau nach weiteren Tipps zur Verwendung der Werkzeuge im GRAITEC Geländer Makro in unseren Blogs und Videobeiträgen.

Jetzt mehr über das PowerPack 2022 erfahren

Testversion anfordern

Ausgewählte Optionen zur Konfiguration der Bewehru...
Berechnung der bereitgestellten Bewehrung an Stütz...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://graitec.de/

Autodesk Reseller

Um Ihnen bei Ihrem Besuch die bestmögliche Online-Erfahrung zu bieten, verwendet unsere Webseite Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.